mYindset – Eine umfassende Supportstruktur für unsere Athleten
Vor 1 Woche Silverborn

mYindset – Eine umfassende Supportstruktur für unsere Athleten

Sieht man sich unsere Erfolgsbilanz an, dann steht fest, dass wir im Gewinnen ziemlich gut sind. Unser Clash Royale Spieler Senpai Rekt ist der momentane vierfache Swisscom Hero League Champion. StrikeReaper hat zweimal hintereinander die Swisscom Hero League in Hearthstone gewonnen und unser Super Smash Bros Athlet Destany ist die Nummer 1 auf der Schweizerischen Gesamtrangliste und hat mehr Turniere gewonnen, als wir zählen können. Lasst uns noch den unglaublichen Reverse Sweep Sieg bei den Swiss Nationals in Rainbow 6: Siege und den unverhofften Sieg von Stardust an der Dreamhack Summer 2013 aufzählen, einfach weil wir es können. Dies sind nur ein paar unserer prägendsten Erfolge. Im Grossen und Ganzen glänzen unsere vergangenen Jahre vom Funkeln unserer Trophäen. Hier und jetzt machen wir aber einen weiteren Schritt auf eine noch glänzendere Zukunft zu.

Wir sind davon überzeugt, dass Topleistungen auf einer Basis von Gesundheit und Wohlbefinden aufgebaut sind. Aus diesem Grund holen wir Experten ins Boot um sicherzustellen, dass unsere Spieler die bestmögliche Pflege erhalten, die sie benötigen. Mit mYindset starten wir eine umfangreiche Initiative, die sich um die Gesundheit und das Wohlfühlen unserer Athleten im und ums Spiel dreht.


Was ist mYindset?

Wir streben danach, eine übergeordnete Supportstruktur für die Gesundheit und das Wohlbefinden unsere Athleten zu schaffen. Das Team hinter mYindset wird unsere Athleten mit Coaching in verschiedenen Bereichen unterstützen können. Idealerweise werden neue Teams und Spieler zuerst ein Gespräch mit mYindset führen, in dem sie ihre Ziele und Bedürfnisse ansprechen und wie diese optimal unterstützt und erreicht werden können. Alle Athleten und Teams bei mYinsanity werden von individuellen Sitzungen oder Teamsitzungen profitieren können, entweder in regelmässigen Abständen oder als spezielle Vorbereitung für künftige Turniere. Ebenfalls wird mYindset Workshops und Athleten-Tage organisieren.

Darüber hinaus wird mYindset Content produzieren, der allen zugänglich gemacht werden soll. Ob dies nun Artikel, Videos oder etwas total anders sein werden. Man kann sicher noch was lernen.


Das Team

Nina  “Silverborn” Zweifel
Head of Player Development

Nina begann 2018 zu coachen nach dem unglaublichen Reverse Sweep im SESL Frühlingsfinale in League of Legends. Nach einem abgeschlossen Bachelorzertifikat verfolgt sie momentan das Masterzertifikat in Psychologie an der Universität Zürich.

„Ich bin extrem erfreut und stolz, endlich mYindset vorzustellen. Seit über zweieinhalb Jahren tue ich mein Bestes, um unsere Athleten zu unterstützen und zu coachen, sei es durch ihr Leben oder ihre sportliche Karriere und ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, dass sie in mich setzen. In meinem ersten Interview erwähnte ich, dass das Wohlbehagen unserer Athleten meine höchste Priorität ist und ich habe diese seither immer weiter gepushed. Das Entwickeln, Planen und nun Durchführung von mYindset ist ein Projekt, welches mir persönlich sehr am Herzen liegt und es hätte nicht ohne den unnachgiebigen Support von mYinsanity, unseren Athleten und natürlich den neuen Mitgliedern von mYindset geschehen können. Vielen Dank!“

Céline “JessyBlack” Matter
Ernährungsberaterin

Céline fand zum Esport, als sie zum ersten Mal Hearthstone in der SESL anfangs 2018 spielte. Zur gleichen Zeit arbeitete sie seit Abschluss ihres Bachelors in Ernährung und Diätetik als Ernährungsberaterin mit Spezialisierung auf Sporternährung.

„Optimale Ernährung hilft, die mentale und physische Performance zu fördern: zwei Komponenten, welche essentiell sind für Game Performance. Um mental fit zu sein, muss auch die Ernährung stimmen. Ernährung ist nicht nur inkrementell, um unseren Körper mit genügend Energie zu versorgen, aber auch unser Immunsystem, sowie unseren Darm, der zurecht als zweites Gehirn bezeichnet wird. Die Qualität unseres Schlafes, unsere Konzentrationsfähigkeit, sowie unsere mentale Gesundheit können positiv beeinflusst werden durch eine gesunde Ernährung. Es wird oftmals unterschätzt, was für einen enormen Einfluss Ernährung auf unser Wohlbefinden haben kann. Natürlich determiniert nicht nur Ernährung alleine, wie gut wir performen. Nervosität, ein schlechter Schlaf oder ein untrainierter Körper können unsere Performance ebenfalls beeinflussen. All diese Faktoren sollten entsprechend optimiert werden.
Mit mYindset stellen wir die Basis für einen umfassenden Support für Athleten in all diesen Bereichen her. Ich bin extrem glücklich, ein Teil dieses Projektes zu sein, da ich überzeugt bin, dass die Herangehensweise extrem lohnend ist. Indem wir als Team nahe zusammenarbeiten, können wir Schwierigkeiten aus verschiedenen Blickpunkten betrachten und eine Lösung für den Athleten finden, welche alle Faktoren, die Performance beeinflussen, miteinbezieht. Dazu kommt, dass wir voneinander lernen können und miteinander wachsen können, indem wir unsere Erfahrungen teilen.“

Kyle Varley
Mental Coach

Kyle ist Mentaltrainer für verschiedenste Athleten auf höchstem Niveau in verschiedensten Sportarten, darunter Fussball, Unihockey und mehr. Er ist zertifizierter Mentaltrainer (CAS Psychological and Mental Training in Sports ZHAW) und ist momentan daran, einen Master in Psychologie an der Universität Zürich zu verfolgen.

„Als ein grosser Fan von vielen unterschiedlichen Sportarten und als eine Person, die es liebt, das Beste aus anderen Menschen herauszuholen, war es schon immer meine Bestimmung, Mentaltrainer zu werden. Ich setze mir selbst immer die höchsten Standards und Ziele. Ein solches Ziel ist es, mit den besten Athleten zu arbeiten und diese noch besser zu machen. Das Projekt mYindset ermöglicht mir genau das in einer der aufregendsten Sportwelten, dem Esport. Je mehr mentale Aspekte ein Sport hat, desto interessanter wird er für mich und besonders beim Esport steht das Mentale extrem stark im Vordergrund.
Da der Esport in der Schweiz noch in den Kinderschuhen steckt, möchte ich ein Teil seiner Revolution und seinem Streben nach Professionalität sein. Meiner Meinung nach ist einer der ersten Schritte, den es zu machen gilt, den Athleten angemessene Unterstützung zu bieten, welches meine höchste Priorität sein wird. Falls es jemanden gibt, der den Grundstein für solch eine Professionalität in der Schweiz gelegt hat, dann ist es mYinsanity und darum kann ich es kaum erwarten, mit euch zu arbeiten!“

Für Updates bezüglich Turnieren und Events besucht uns auf TwitterFacebook oder Instagram.