SESL Spring Season 2018 Recap
Vor 4 Monaten Noonchi

SESL Spring Season 2018 Recap

Eine spannende SESL Spring Season liegt hinter unseren 3 Teams und den 2 Einzelspielern. Leider gab es kein Team oder Spieler, die oder der einen ersten Platz ergattern konnte. Alles in Allem lief die Saison trotzdem gut und die meisten erreichten zufriedenstellende Resultate.

Overwatch

Zum Start der Saison stellten wir ein neues Roster vor. Nach einem wackeligen Beginn mit einer 1-3 Niederlage gegen SILENTGAMING konnte sich das Team aufraffen und das nächste Spiel gegen Turban Turtles mit einem 3-2 Score für sich entscheiden. Woche 3 knickten sie wieder ein wenig ein mit der 1-3 Niederlage gegen die March Marmots, dies konnten sie aber mit dem 3-0 Sieg gegen Acid Lime in Woche 4 wieder aufholen. Der für das Team bedeutendste Sieg war jedoch der, den sie gegen Neuch Esports in Woche 6 mit einem Score von 3-1 erkämpft hatten und ihnen so den Platz in den Playoffs sicherte. Das Overwatch Team verpasste den Platz im Finale nur ganz knapp nach einer Niederlage gegen eParadise Wyverns. Nach vielen Hochs und Tiefs in dieser Saison und der Schwierigkeit immer wieder mit Subs zu spielen, beendete das Team die Season auf einem guten 4. Platz.

Rocket League

Die Saison war nicht einfach für unser Rocket League Team, aber sie erreichten ihr Ziel trotzdem es in die Playoffs zu schaffen. Ihre Woche 1 begann mit einem 3-1 Sieg gegen Rocket Felines, gefolgt von einer Niederlage in Woche 2 gegen UGS. Woche 4 und 5 liefen nicht nach Plan: Sie verloren beide Matches gegen Lausanne Esports und SERVETTE GENEVA ESPORTS. Sie konnten sich den Platz in den Playoffs durch die Siege in Woche 6 und 7 sichern, bei denen sie gegen Different E-Sports und SILENTGAMING.RL spielten. Leider war es ihnen aber nicht möglich an den Playoffs teilzunehmen aufgrund organisatorischen Schwierigkeiten. Trotz dem Austausch eines Spielers mitten in der Saison war es ihnen möglich die Group Stage mit einem 4-3 Resultat zu beenden und sie sind hungrig für mehr in der Herbstsaison der SESL.

Hearthstone

Das RNG war diese Saison nicht auf Mentalist und StrikeReaper’s Seite, denn Mentalist schaffte es nicht bis in die Playoffs und StrikeReaper konnte sich nicht durch das Loser’s Bracket kämpfen. Mentalist hatte immer wieder Siege und Niederlagen und auch StrikeReaper hatte mit Schwierigkeiten in seinen ersten paar Spielen zu kämpfen. Der Grund dafür war seine Unsicherheit über was er Spielen und was er Bannen sollte. Er musste zwei Niederlagen einstecken in den ersten drei Spielen. Trotz des wackeligen Starts, schaffte es StrikeReaper die Saison mit einem 9:2 Score zu beenden! Nach der Änderung des Formats von Conquest zu Spezialist in den Playoffs, StrikeReaper’s Strategie schien aufzugehen, sein Glück hatte aber andere Pläne. In der ersten Runde musste er gegen das Deck spielen, gegen das das seine die grösste Schwäche zeigte (Rogue) und er fiel in das Loser’s Bracket. Nachdem er den zweiten Rogue in den Playoffs aber besiegen konnte, kam er weiter und konnte endlich gegen ein Warrior Deck spielen, gegen das sein Deck leichteres Spiel haben sollte. Anscheinend muss aber sein Glaube an das Herz der Karten zu schwach gewesen sein, denn er verlor das Spiel. StrikeReaper beendete die Saison somit auf dem 9-12. Platz.

League of Legends

Unser League of Legends Team an den SESL Spring Season Finals

Unser League of Legends Team begann die SESL Spring Season mit einem nur für diese Zeit bestehenden Roster. Sie starteten mit zwei Toplanern und schafften es in dieser Konstellation bis in die Finals mit nur drei Niederlagen! Sie spielten konsistent mit Siegen gegen Noetic Frost und Valais Esports. In der 3. Woche mussten sie gegen Lausanne Esports 1-1 abschliessen. Dem grössten Hindernis für ihren Sieg diese Saison begegneten sie in der Woche 6 mit SILENTGAMING. Dieses Spiel verloren Sie 0-2. Das Finale in Biberist bot ihnen jedoch die Chance für eine Revange. Trotz speziellen Strategien wie ein Adc sub, der Taliyah spielte, und das Wechseln von Midlaner und Jungler im 2. Spiel, SILENTGAMING stellte sich einfach als das bessere Team heraus und sie konnten das Finale für sich entscheiden. Unser Team beendete die Saison auf dem 2. Platz und einem Ergebnis auf das sie stolz sein können!