Samsung QLED Q8C TV Review

Für uns Esportler sind TVs eigentlich ein Ding aus der Vergangenheit: Aufgrund der tieferen Reaktionszeit spielen wir auf PC Monitoren und seit es Twitch gibt, stillen wir unseren Informationsdurst ebenso direkt am PC. Diese Einstellung ist definitiv ein bisschen veraltet und TVs müssen für uns Gamer längst nicht mehr nur hübsche Staubfänger sein. Dies hat uns der QLED TV unseres Sponsors Samsung im mYinsanity Gaming Haus eindrücklich bewiesen.

Folien abziehen am TV > Folien abziehen am PC

Kaum hatten wir den Fernseher auf unserem Rollständer (da im Gaminghaus viel Action ist und das Wohnzimmer immer mal wieder für einen Event umgestellt werden muss, sollte auch unser TV mobil sein) montiert, durften wir ihn auch endlich einschalten. Der Installationsprozess brachte uns zum Staunen: Der QLED TV erkannte gleich zu Beginn Schloc’s Samsung Galaxy und fragte, ob er die Daten des Smartphones für das Setup brauchen dürfe. Wir gaben dem TV die Erlaubnis und keine zwei Minuten später hatte sich dieser selbstständig ins WLAN eingeloggt und war 100% betriebsbereit. Von diesem Moment an wussten wir, dass Smart keinesfalls nur ein Marketing Gag ist.

Den Rest des ersten Abends mit unserem TV verbrachten wir dann mit ausführlichen Tests, aka es wurde genetflixt und gegamet. Die 4K Auflösung sorgte vor allem bei Naturaufnahmen für unglaubliche Bilder! Für uns war zudem die die Integration von Steam Link eine willkommene Überraschung: Normalerweise benötigt man für Steam Link ein externes Stück Hardware, um die eigene Steam Bibliothek vom PC auf den Bildschirm zu streamen. Samsung bietet nun als erster Smart TV Hersteller eine kostenlose Steam Link App an. Die App hat zwar noch mit vereinzelten Bugs (bspw. Beim Spielen mit zwei Controllern kann es bei Spieler 2 zu Eingabestörungen kommen) zu kämpfen, doch diese werden nach und nach mit Updates ausgemerzt. Im Allgemeinen hat sich der QLED TV gegenüber älteren LCD TVs bezüglich der Eignung fürs Gaming merklich verbessert: Waren vor einigen 40 ms noch der Standard, hat unser TV je nach Einstellungen nur noch eine Reaktionszeit von 2 – 8 Millisekunden und ist somit nur noch knapp langsamer als ein Gaming PC Monitor (1ms).

Mit einer Bildschirmdiagonale von 65“ ist die Bildfläche unseres TVs mehr als sieben mal so gross wie jene eines 24“ Monitors und damit eignet er sich super für Public Viewings und gemeinsames Zocken. In den letzten zwei Monaten hatte der TV darum auch schon zwei Ernsteinsätze: Anfangs Dezember fanden im mYinsanity House die No Mercy League Finals statt und es schauten bis zu über 20 Personen gleichzeitig ohne Probleme den Livestream via Twitch App direkt auf dem TV. An den mYinachten war der TV Mittelpunkt für das Mario Kart Segment, in welchem mYinachtsmann Aspartem unsere Gäste vor Ort zu Rennen herausforderte.
Unsere Athleten benutzen den TV während ihrer Bootcamps regelmässig für VOD Reviews und Taktikbesprechungen und auch das Management hat in ihm ein ideales Tool gefunden, um seine Präsentationen anzureichern.

TL;DR: Wir sind mit unserem Samsung QLED Q8C überglücklich, da er sich für alle Aspekte unseres Lebens perfekt eignet: Am Tag ist er bei Meetings mit Partnern besser als jeder Beamer, am Abend können die Bewohner des Gaming Hauses gemütlich zusammen Serien schauen oder gamen und am Wochenende finden bietet er bei unseren Events den Gästen ein top Livestream Erlebnis.

Zum Technischen: Unser getestete TV ist ein 65“ (163cm) Samsung QLED Q8C TV. Die Quantum Dot Technologie ermöglicht mit einem 100% Farbvolumen und einer Helligkeit von ca. 1500 nit ein Erlebnis wie im Kino. Dank der One Connect Box ist der Kabelsalat Geschichte: Mit einem einzigen optischen Kabel wird die universelle Anschlussstelle bis auf eine Distanz von 5 Metern mit dem TV verbunden. Mit Smart View können alle Smart Hub Angebote bequem vom Smartphone aus gesteuert werden und die One Remote ermöglicht ein einfaches und intuitives Handling aller angeschlossener Geräte & Apps.